Sie sind hier: Home

KV "Die Bollen"

Ohne die Unterstützung unserer Sponsoren wäre die Arbeit des KV "Die Bollen" nicht möglich. Eine Übersicht finden Sie hier.

Bollen-News

Kinderkappensitzung 2016

MinigardeKindergarde

Am 24.01.2016 hieß es wieder Alleh Hopp für unsere Kinderkappensitzung 2016 und auch in diesem Jahr...

Schautanzfestival 2016

Auschreibung und Anmeldeunterlagen sind fertig

Sessionseröffnung

Am 07.11.2015 startete für den K.V. „Die Bollen“ die neue Faasend Session. Bereits am Morgen...

Herzlich Willkommen beim Karnevalsverein "Die Bollen", Hülzweiler

Hier finden Sie alles über den KV "Die Bollen" aus dem saarländischen Hülzweiler. Wir würden uns freuen, Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Berichte zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter News. Oder schauen Sie sich die Fotoalben mit Bildern der letzten Veranstaltungen an.

Außerdem finden Sie hier eine Vorstellung der 5 Garden des KV "Die Bollen" sowie der zahlreichen Gruppen des Vereins. Und natürlich unsere Jugendabteilung - übrigens die größte eigenständige Jugendabteilung in ganz Deutschland!

Zeltlager 2016

Auf dem Pfadfindergelände in Hülzweiler

Auch in diesem Jahr plant die Jugendabteilung des Karnevalsverein "Die Bollen" Hülzweiler ein Zeltlager.

Stattfinden wird es vom 18.07.2016 bis zum 22.07.2016 auf dem Geländ der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg Hülzweiler, die genaue Adresse und die Wegbeschreibung folgt.

Teilnehmen können alle Mitglieder des Karnevalsvereins "Die Bollen" von 6 bis 21 Jahren. Eingeladen sind natürlich auch alle Freunde und Bekannte, die keine Mitglieder des Karnevalsvereins sind.

Das Anmeldeformular und die Zeltlagerordnung könnt Ihr euch weiter unten runterladen.

Anmeldeschluss ist der 08.07.2016

Dateien:
Vorankuendigung_2016.pdf
Anmeldung_2016.pdf
Zeltlagerordnung_2016.pdf

Kappensitzungen 2016

Bollen bringen Helwzella Narrhalla zum Beben!

Alle Jahre wieder lädt der KV-Die Bollen an drei Abenden ins prächtig geschmückte Haus für Kultur & Sport zu seinen Gala-Kappensitzungen ein.
Ein abwechslungsreiches und mit Überraschungen prall gefülltes Programm erwartete die zahlreichen Besucher. Schon das von den „Gardeoldies“ kreierte Opening machte klar, dass es für den echten Faasendbooz nur eine Jahreszeit gibt – nämlich die Fünfte!!!! Das war dann auch der Startschuss für den Einmarsch der Gardemädchen und des Elferrats an deren Spitze die Sitzungspräsidenten Uwe Ganns und Michael Reidenbach die Gäste im Saal herzlichdi begrüßten.

Anschließend folgte die traditionelle Verleihung des Bollenordens, der für herausragende Verdienste ums Hülzweiler Gemeinschaftsleben vergeben wird. Im Besonderen trifft dies auf Cäcilia (Cilli) Zimmer zu, die sich Bollenordenträgerin 2016 nennen darf. Obwohl die Temperaturen für die Jahreszeit eher mild waren, braucht man bei einer Kappensitzung doch im übertragenen Sinn immer einen Eisbrecher. Diese Aufgabe erfüllte Franziska Schneider als Friseur Azubi in perfekter Manier und bewies, dass sie als Nachwuchstalent ihr Handwerk versteht.

Nach einem temporeichen und begeisternden Marschtanz der Juniorengarde betrat Da Toni alias Antonio Caramazza mit stolz geschwellter Brust die Bühne – war ihm doch kurz zuvor die deutsche Staatsangehörigkeit verliehen worden. Die Freude stand ihm ins Gesicht geschrieben und als „Neudeutscher“ brannte er ein Feuerwerk an Gags und Pointen ab und brachte schon früh das Publikum in Wallung. Den ersten Showtanz des Abends präsentierte die Jugendgarde, die sich mit phantasievollen Kostümen und einer glänzenden Choreographie den tobenden Beifall des Publikums verdiente.

Das WIP-Team schickte im Anschluss die Familie Boll ins Rennen, die mit ihren markigen Sprüchen und trockenen Pointen sehr an die Klimbimfamilie der 80er erinnerte. Zu fetziger Musik ließen die Mädels der Tanzgarde die Beine fliegen, begleitet vom rhythmischen Klatschen der begeisterten Zuschauer. Ein schwarzer Flügel , ein Kerzenständer, gedämpftes Licht??? Die Insider wissen, was jetzt kommt: Professor Meckermann und Malutzi Krötenkotz in persona von Alexandra Gleixner und dem frisch ernannten Senator Markus Thömmes trugen sehr zum Vergnügen der anwesenden Gäste ihre kleinen Streitigkeiten und Eifersüchteleien aus und liefen dabei zur Höchstform auf.

Musikalisch ging es weiter – der Bollenchor versprach Stimmung und gute Laune ganz nach Art der Bollenfaasend. Man ließ Bier regnen, huldigte dem saarländischen Nationalgericht Lyoner und dachte voller Wehmut an die gute alte Zeit zurück als bei Auftritten noch die Unterwäsche der weiblichen Zuschauer auf die Bühne flogen. Aber auch die Politik kam nicht zu kurz und so wurde auch der VW-Skandal und die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft gegenüber "Fremden" thematisiert. Beim Ausmarsch ließen die sechs Wortjongleure den Saal gemäß ihrer Zugabe „Steh auf – mach laut!“ aufstehn und gemeinsam mit dem Elferrat gings in die Pause.

Dass der KV-Die Bollen keine Kosten und Mühen scheut, bewies der Showtanz der Juniorengarde unter der Leitung von Yvonne Dierking und Sandra Strauß: Bei dem bunten Spektakel häuften sich die Hollywoodstars auf der Bühne und ohne Zugabe durften sie diese auch nicht wieder verlassen. Was machen drei Frauen, wenn sie sich treffen – na klar – Ritschen!!! So auch diese gar nicht mundfaulen „Ritschweiber“ die von Kerstin Maurer, Esther Kallenborn und Sandra Schwarz meisterhaft gespielt wurden. Als Sie nach etwas Smalltalk von den angeblichen 4 heiligen drei Königen zum Thema Unterhaltungselektronik wechselten , gab es im Publikum kein Halten mehr. Ein Knaller jagte den nächsten, Tusch folgte auf Tusch, so dass die ausgerufene Rakete am Ende des Vortrags nur die logische Konsequenz war.

Weiter drehte sich das Karussell und zur Musik der besten Ballermannsongs lieferte das von Isabelle Jakob und Nicole Pallier trainierte Männerballett eine mitreißende Show ab. Selbst im Eva-Kostüm machten die liebestollen Tänzer eine gute Figur und auch hier wurde die Zugabe nicht nur von den mitgereisten Fanclubs lautstark gefordert. Dollbohrer drehen sich eigentlich nur auf der Stelle ohne dabei irgendetwas zu bewirken. Ganz anders verhält es sich mit Michael Schwed und Uwe Hahner, die als Dollbohrer gemeinsam in der Bollenbütt stehn und dort Jahr für Jahr die Lachmuskeln der Zuschauer strapazieren.

Das Erwachen der Macht kann fürs Schwalbacher Rathaus schwerwiegende Folgen haben. Aus fernen Galaxien zauberte die Bollmengroup in einer von Lisa Schmitt und Bianca Schuler einstudierten Choreographie alle bekannten Figuren der Star-Wars-Saga auf die Bühne. Natürlich durfte auch Darth Vader nicht fehlen, der mit der Einlage zu Michael Jacksons „Bad“ den witzigen Höhepunkt des Auftritts markierte.

Auf wen trifft der Begriff Urgestein wohl besser zu als auf die eine Hälfte des anschließenden Büttenredner-Duos. Gemeint ist Günter Woll, der erst vor kurzem vom deutschen Karnevalsbund mit der höchsten Ehrung für 5 x 11 Bühnenjahre ausgezeichnet wurde. In dieser Session überließ ihm sein Partner Uwe König sogar den Vortritt und man tauschte die Rollen des Letschden und seines Kameraden.

In bewährter Manier gelang es den beiden zu später Stunde erneut den Saal „Kopp“ stehen zu lassen und am Ende überraschte Günter Woll mit einem selbst getexteten Lied indem er sich beim Publikum und seiner Familie für die vielen Jahre bedankte und damit regelrechtes Gänsehautfeeling erzeugte.

New York – Manhattan – Broadway ! Der Showtanz der Tanzgarde entführte uns in das legendäre Theaterviertel am Time Square. Der von Bianca Schuler und Janina Pallier trainierten Garde gelang es mit authentischen Kostümen und passender Musik das Mythos Broadway zum Leben zu erwecken.

Zum Finale marschierten nochmals die über 150 Akteure auf, die ausnahmslos aus den eigenen Reihen des Vereins stammen. Präsident Jürgen Weber bedankte sich bei allen Helfern vor, auf und hinter der Bühne und ließ für die beiden Sitzungspräsidenten für ihre souveräne Moderation die letzte Rakete steigen. Gemeinsam mit unserer Hausband „Bumi & the Mooncrackers “, die das Programm vor, während und nach der Kappensitzung begleitete, stimmten danach Akteure und Publikum den Bollenschlager an und die Bollenbacher Faasenacht wurde noch bis in die frühen Morgenstunden fröhlich gefeiert. 

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Helfer , die hinter der Bühne, an den Ständen oder bei Auf- und Abbau tätig waren.